Einträge von Nicole Roesler

, , , ,

Die Welt im Wandel. Werte im Wandel.

Die schöne neue Welt: Wird sie eine Schönheit? Oder eine Grausamkeit? Jeden Morgen stehen wir auf und „rennen nach den Rosen“. Streben nach Ruhm, Reichtum und Anerkennung. Wir wollen unsere Fußspuren hinterlassen. Besitztum anhäufen. Vielleicht, weil uns das hilft, unsere Sterblichkeit, die Angst vor dem Verlust zu leugnen? Dabei können wir doch, hier zitiere ich […]

,

Die drei Gondeliere

von Claudio Hermani, Hermani Heritage Kim erwachte durch einen Sonnenstrahl, der ihr durch den Spalt zwischen den schweren leinenen Vorhängen auf die Augenlider gewandert war. Es dauerte einen winzigen Augenblick, bevor sie das Zimmer erkannte, einen weiteren, um zu denken, dass doch eigentlich schlechtes Wetter angesagt war. Sie sprang aus dem Bett, zog beide Stores […]

,

Eine Ode an die Unvernunft der Liebe

Nicole schreibt: Wie kommt es, dass wir unser Herz an einen anderen „verschenken“?Oder gar „verlieren“?Dass dieser Muskel, dessen tägliche Tätigkeit für unser Leben ackert,entweder lichterloh feuernd (v)erbrennt.Andere Male so rein gar nicht entfacht wird? Eine Frage der Chemie? Des Zeitpunkts?Gar einer Wiederbegegnung mit einer verwandten Seele?Wer daran glaubt: vielleicht sogar aus einem anderen Leben?Die Antwort […]

, , ,

Liebst du mich noch?

Liebst Du mich noch? Oder hasst Du mich schon? Wie können wir vermeiden, dass sich die Liebe in ein Schlachtfeld verwandelt? Auch und insbesondere in Zeiten der Coronakrise?  Gedanken zum Suchen, Finden und vor allem zum HALTEN der großen Liebe! Ach, wer kennt sie nicht: die ewige Suche nach Miss(es) oder Mister RIGHT. Wir alle […]

, , , , ,

Einsamkeit revisited

GEISSEL ODER GLÜCK? Jeden Morgen alleine aufwachen. Jede Nacht einsam einschlafen. Nur das Kissen umarmen. Den Tag müssen wir in Isolation verbringen. Nicht einmal die Abwechslung eines Restaurantbesuchs, eines Kinoabends oder einer Theatervorstellung. Wir sind „gefangen“ in uns selbst, mit uns selbst. Das ist ein Gefühl von Absurdität und führt manche sensible Seele an den […]

EINSAMKEIT: GEISSEL ODER GAR GLÜCK?

Jeden Morgen alleine aufwachen. Jede Nacht einsam einschlafen. Nur das Kissen umarmen. Den Tag müssen wir in Isolation verbringen. Nicht einmal die Abwechslung eines Restaurantbesuchs, eines Kinoabends oder einer Theatervorstellung. Wir sind „gefangen“ in uns selbst, mit uns selbst. Das ist ein Gefühl von Absurdität und führt manche sensible Seele an den Rand des Abgrunds. […]

, , , ,

Seelendroge Sehnsucht

Wer kennt sie nicht? Diese bittersüße Sehnsucht, das intensive Gefühl, den drängenden Wunsch nach etwas, was wir gerade nicht – vielleicht sogar nie ­– haben können. Wenn wir in einer Beziehung sind, sehnen wir uns nach einem freigeistigen Single Dasein und Polyamorie. Sind wir Single wünschen wir uns eine Beziehung mit „The one and only“. […]

Ode an das Leben

Langsam stirbt, wer Sklave der Gewohnheit wird, indem er jeden Tag die gleichen Wege geht; wer nie seine Überzeugungen hinterfragt; wer nie etwas riskiert und nie eine neue Farbe trägt; wer mit niemandem spricht, den er nicht kennt. Langsam stirbt, wer sich keiner Passion hingibt; wer Schwarz dem Weiß und wer das Tüpfelchen auf dem […]